Kontakt | Impressum
Facebook

CVJM/CVJF Regionalverband Basel

Der HERR verstößt sein Volk nicht um seines großen Namens willen. (1.Samuel 12,22)

EVS-Vorstellung 2018- Stefanie Erd

Hallo oder besser gesagt Griaß’d euib!

 

Ich bin Stefanie Erd, kurz Steffi, bin 18 Jahre und komme aus dem wunderschönen Allgäu in Bayern. Ich wohne in einem kleinen Dorf und in meiner Freizeit bin ich gerne draussen, gehe wandern und mache Sport. 

Auf die Idee, dass ich mit Kindern und Jugendlichen arbeiten will, bin ich gekommen, da ich viele Erfahrungen im Bereich Jugendarbeit gemacht habe und dies mir immer sehr viel Spass macht!An der Arbeit mit Jugendlichen begeistert mich, dass man nie genau weiss, was genau auf einen zukommt, und man auf der anderen Seite selber sehr kreativ sein kann.

Ebenso ist es etwas ganz Besonderes, das Vertrauen von Kindern zu gewinnen und mit ihnen zu arbeiten. Es macht Spass zu sehen,wie sie sich verändern, und mit ihnen ein Stück ihres Weges zu gehen. 

Ich freue mich auf das Jahr in der Schweiz, da ich hoffe, viele neue Erfahrungen zu sammeln,  viele neue Menschen kennen zu lernen  und auf die gemeinsame Zeit!

In meinem Jahr wird es mir bestimmt nicht langweilig und ich habe sehr viele verschiedene Arbeiten, auf die ich sehr gespannt bin.

Ich freue mich auf ein gemeinsames Jahr mit Euch und Ihnen! 

Bis bald und Pfiad‘ z uib!

 

 

Rückblick 2016/2017- Johanna Schuh

Ein Jahr lang war ich jetzt in Basel und nun ist diese spannende Zeit leider schon wieder zu Ende. Ich hab viel erlebt und gelernt, Freundschaften geschlossen und die Schweiz erkundet. Neben der Arbeit im Sekretariatsteam beim CVJM Basel und in der Villa Yoyo Herzl, war ich Trainerin von den Hattrick Girls, in der Tagesstruktur Holbein und auf einigen Lagern dabei. Highlights waren vor allem das Konfestival, Praisecamp, Jesus House - das ist eine Jugendevangelisation, wo ich bei der Verkündigung mitgewirkt habe, das Schwedenlager und zum Abschluss natürlich CampusXVII. Zwischendurch hab ich mir Zeit genommen, um mit Teresa die Schweiz anzuschauen, und besuchte noch zwei Seminare meines EVS (European Voluntary Service). Auch in Bezug auf meine Zukunft konnte ich einiges durch dieses Jahr klären. Denn ab September fange ich eine theologische Ausbildung zur Jugendarbeiterin an der Evangelistenschule Johanneum an. Ich bin sehr dankbar für alles, was ich erleben durfte, und vor allem für die Menschen, die dieses Jahr zu einer unvergesslichen Zeit gemacht haben.

EVS-Vorstellung 2017 - Johanna Schuh

1. Stelle dich kurz vor (Name, Alter und was du sonst noch spannend findestJ….)

Mein Name ist Johanna Schuh, ich bin 18 Jahre und wohne in der Nähe von Nürnberg. Ich bin sehr sportlich, etwas musikalisch und freu mich ganz besonders auf mein nächstes Jahr hier in Basel.

2. Was fällt dir als erstes ein, wenn du an den CVJM/CVJF Basel denkst?

Es gibt viele nette Leute, die sehr gastfreundlich sind, und es wird einem nie langweilig.

3. Schreibe in drei Sätzen, was dich an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen begeistert.

Sie sind total offenherzig. Man kann bei ihnen super viel erreichen, aber auch von ihnen lernen. Es ist immer spannend und wird nie langweilig.

4. Auf was freust du dich in diesem Jahr in der Schweiz?

Auf ganz viele gute Erfahrungen und Herausforderungen, neue Leute kennen zu lernen, aber besonders auf die Arbeit mit den Kindern. 

Rückblick EVS-2015/2016 - Annika Daub

So schnell sind elf erlebnisreiche Monate um

Beim Schreiben meines Abschlussberichtes habe ich mich an meinen ersten Bericht fürs 2i erinnert. In diesem habe ich mich vorgestellt und voller Vorfreude auf die Zeit in Basel hin gefiebert. Nun ist mein EVS (Europieen-Volunteer-Service) vorbei. Auf der einen Seite kommt es mir vor, als wäre ich erst gestern in Basel angekommen, auf der anderen Seite habe ich das Gefühl, ich wäre schon "immer" dabei gewesen. Mein Praktikum beim Cevi Basel war sehr facettenreich. Ich hatte die Möglichkeit, in viele verschiedene Bereiche und Aufgabenfelder des Regionalverbandes hinein zuschauen und selbst aktiv mitzuarbeiten. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei euch allen bedanken. Danke für eure Unterstützung, Offenheit und die vielen tollen Momente, die ich mit euch teilen konnte. Im Oktober beginne ich mein Studium an der Evangelischen Hochschule in Darmstadt. Ich freue mich bereits jetzt auf meinen nächsten Besuch in Basel.